Programm

Das Seminar wird im Rahmen des APA-Campus-Wirtschaftslehrgangs angeboten. Es ist Teil des Moduls „Zukunft der Arbeitswelt“.

Aufbauend auf einer Analyse und Erklärung des aktuellen Pensionssystems werden folgende Fragen behandelt: Wie funktioniert das staatliche Pensionssystem und wie lange ist es noch sicher? Welche Reformen sind notwendig? In welchem Lebensalter werden die Österreicher künftig in Pension gehen? Was bietet mehr Sicherheit, private oder staatliche Altersvorsorge? Welche Alternativen zum derzeitigen Pensionssystem gibt es? Warum gehen Frauen früher in Pension als Männer? Sozialversicherung versus Beamtensystem? Wie wirken sich eine Erhöhung des rechtlichen und des faktischen Pensionsalters auf den Arbeitsmarkt aus?

Das staatliche österreichische Pensionssystem: Geschichte, Finanzierung, Vor- und Nachteile

Private Vorsorgemodelle im Überblick: Pensionskassen, Betriebliche Vorsorgekassen, Lebensversicherungen

Umlagefinanzierung der Pensionen versus Kapitaldeckung

Gesellschaftliche Realität und ihre Entwicklung: Lebenserwartung, Zuwanderung, Arbeitsmarkt, Gesellschaftliche Alterung

Internationaler Vergleich der Alterssicherungssysteme: Status quo und Reformen am Beispiel Deutschland, Schweden, Schweiz

Österreichische Spezialitäten: Sondersysteme: Sozialversicherte, Beamte und Politiker;
Frühpensionierung: Hacklerregelung, Invaliditätspensionen, Frauenpension

Die Rolle der „Pensionsexperten“