Datum auswählen
Programm

Die Erzählweise von Redakteurinnen und Redakteuren befindet sich durch Digitalisierung, Interaktion mit dem Medienkonsumenten und den „Eingriff" sozialer Netzwerke in den Kommunikationsprozess in einem beispiellosen Wandel. Dennoch - oder gerade deshalb - bilden nach wie vor erprobte Grundregeln und Werkzeuge die unverzichtbare Basis für erfolgreiches Storytelling. Der Workshop bietet die Gelegenheit, gemeinsam mit erfahrenen Journalisten bestehende und künftige Meldungs- und Medienformate zu erfahren, zu diskutieren und vor allem zu erproben. Die – vermeintlich – simple Tätigkeit des Verfassens unterschiedlicher Textformate steht dabei ebenso im Vordergrund wie das Spannungsfeld aus den unterschiedlichen Anforderungen und Erwartungshaltungen an PR und Redaktionen.

 

  • Titel und Lead: Richtig einsteigen, damit andere nicht aussteigen
  • Der Bericht als Grundlage: Bringen wir das Thema auf den Punkt 
  • Schreiben von Kommentaren, Reportagen, Features und Interviews
  • "Ein Lebenslauf ist kein Porträt": 30 journalistische Formate auf einen Blick 
  • "Wir" und "Ich" im Zentrum: Transport von Botschaften in sozialen Netzwerken
  • Produktion neuer Medienformate 


Voraussetzungen

Der Workshop ist als Präsenzveranstaltung gedacht. Sollten die Corona-Bestimmungen einen Präsenz-Workshop nicht zulassen, wird der Workshop online als Webinar durchgeführt.

Datum auswählen
Verfügbarkeit
7 Freie Plätze
Buchbar bis Di. 18. Mai 2021, 21:59
Stornierbar bis Sa. 8. Mai 2021, 22:00