Programm

Es gibt viele Menschen, die gerne gut schreiben können würden. Doch nur wenige können es tatsächlich – weil es neben einer gewissen Grundbegabung auch fachlichen Wissens, Gespür für Sprache und des nötigen technischen Handwerkszeugs bedarf. Um gut, informativ und kreativ schreiben zu können muss man wissen, wie das geht. Erst dann gelingen spannende und informative Texte.

Auch wenn in der Unternehmenskommunikation Information im Vordergrund stehen sollte (vor allem bei guten Pressetexten, bei denen es nicht auf Kreativität, sondern auf die Qualität der Information ankommt), ist es doch wichtig, kreative Einflüsse zuzulassen. Gerade in der modernen PR und im modernen Marekting spielt das Erzählen von Geschichten – also das Storytelling – eine immer wichtigere Rolle. Umso entscheidender ist es auch, zu wissen, wie man kreativ schreiben kann, ohne den Informationsgehalt zu vernachlässigen

Genau das lernen Sie an diesem Tag: wie man Ideen entwickelt, sie in das Kommunikationskonzept und in die Texte des eigenen Unternehmens integriert, und wie man sie schließlich auch in sprachlich einwandfreie und ebenso informative wie unterhaltsame Texte gießt. Und Sie erfahren außerdem, wie man Schreibblockaden löst, trockenen Texten den nötigen Schliff gibt, und wie man selbst mehr Spaß am Schreiben haben kann.

  • Schreibwerkstatt: Praktische Fingerübung in Creative Writing zum Einstieg
  • Wie man schreiben soll – die Unterschiede zwischen sachlichen informationstexten und kreativem Schreiben
  • Warum man bei Presseaussendungen nicht kreativ, sondern informativ schreiben soll – und wie das geht
  • Von der Schreibblockade zum guten Text: Tipps und Tricks, wie man beim Schreiben in die Gänge kommt
  • Wie Creative Writing in der Unternehmenskommunikation eingesetzt werden kann
  • Schreibwerkstatt: Praktische Übungen in Creative Writing für Unternehmen mit Diskussion der Arbeiten